Santorini

 

 

Reisen bereichert und verbindet Menschen und Kulturen.

Oía und der Norden - der Ort zieht sich kilometerlang hoch an der Caldera,

lockt zum Galerienbummel und mit schönen Sonnenuntergängen.

 Kleine Häfen bieten Romantik pur. Fíra ist die geschäftige Hauptstadt der Insel,

Knotenpunkt der großen Kreuzfahrtschiffe die vor dem alten Hafen liegen und Standort fast aller Museen.

Die Kaméni-Inseln mitten in der Caldera sind unbewohnt, hier war der letzte Vulkanausbruch 1950 (Hot Springs)

Vlicháda - eine kleine Siedlung die einen der modernsten und besten Hafen der Insel für Jachten und Fischerboote besitzt.

Hier beginnt auch westlich ein kilometerlanger schwarzer Strand vor niedriger Lavaküste.